Stadtpfarrei Mariae Namen

Katholische Stadtpfarrei

Mariae Namen Hanau

Im Bangert 6
63450 Hanau

Telefon: (0 61 81) 9 23 00 70

 

aktuelle Pfarrmitteilungen

Die Gottesdienste von St. Josef finden aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen noch in der Stadtpfarrkirche statt. 

Citypastoral Hanau

 
 
Stadtpfarrei Mariae Namen Hanau

Planung unserer pädagogischen Arbeit

Themenfindung / Projekte / Feste und Aktionen

Kindergarten

Aufgrund der Beobachtungen, die wir im Alltag mit den Kindern machen, entscheiden wir uns gruppenintern, bzw. im Team, für ein gemeinsames Thema.


Je nach Bedarf, Interesse und Bearbeitungsspielraum kann dieses Thema ein ganzes Jahr im Mittelpunkt stehen oder auch nur saisonal orientiert z. B. an Jahreszeiten, religiösen Festen, aktuellen Erlebnissen aus dem nahen Umfeld…


Im Gespräch mit den Kindern suchen wir nach Angeboten, mit denen wir das Thema erarbeiten. So wecken und stillen wir einerseits die Neugier der Kinder, entwickeln, finden und greifen andererseits neue Fragen auf, die sich im Verlauf der Erarbeitung ergeben.


In der Regel dauert die Erarbeitung eines Themas so lange, wie die Kinder Neugier und Interesse zeigen.


Antworten auf unsere neugierigen Fragen finden wir im Erfahrungsschatz der Erwachsenen, in Fachliteratur, im Internet, in Bilderbüchern, durch Bastel- oder auch musikalisch rhythmische Angebote, in Gesprächen, in unterschiedlichen Medien ….

Hort

In der Hortbetreuung gestaltet sich die Themenfindung etwas anders, weil hier in erster Linie nach der Schule Hausaufgabenbetreuung angesagt ist.


Die Schul- bzw. Hortkinder sind aufgrund der Schulstruktur vom Aufstehen bis zum Erledigen der Hausaufgaben in einen festgelegten Ablauf eingebunden, der kaum bis gar keinen Freiraum zur eigenen Gestaltung lässt. Daher ist unser Anliegen, den Kindern im Anschluss an ihre Hausaufgaben vorrangig Zeit zum freien Gestalten und Spiel zu geben, sowohl in den Horträumen wie im Gartenbereich.


Für die Ferienbetreuung erstellen wir gemeinsam mit den Kindern ein Ferienprogramm, das auf ihre Wünsche und die finanziellen Möglichkeiten der Eltern und Einrichtung eingeht.


In gelegentlich sattfindenden Kinderkonferenzen haben die Kinder die Möglichkeit, Ihre Wünsche und Bedürfnisse, aber auch ihren Problemen, Sorgen und Unbehagen Ausdruck zu verleihen.

Wir greifen diese auf und überlegen gemeinsam, wie wir mit den einzelnen Themen umgehen.


So suchen wir gemeinsam in der Gruppe nach Lösungen bei Problemen und Unstimmigkeiten, tragen die Fragen und Interessen zu den einzelnen Themen zusammen und besprechen, wo und wie wir diese erarbeiten können und Antworten finden.


Wir, die Erzieher_innen, sehen hierbei unsere Aufgabe in der aktiven Unterstützung der Kinder,

- indem wir ihnen aufzeigen, welche Hilfsmittel ihnen zur Beantwortung ihrer Fragen zur Verfügung stehen oder auch
- im Gespräch unsere Hilfe, unser Wissen und Können weiterzugeben und
- diverse Angebote für Bastel- und Werkarbeiten zu machen.


Auf diese Weise erfahren die Kinder, dass sie ein Mitsprache- und Mitgestaltungsrecht haben, das Recht auf freie Meinungsäußerung, aber auch den rücksichtsvollen Umgang mit besonderen Anliegen und Einzelmeinungen und Mitverantwortung für unsere Gemeinschaft tragen, indem sie Aufgaben für die Gruppe übernehmen.