Stadtpfarrei Mariae Namen

Katholische Stadtpfarrei

Mariae Namen Hanau

Im Bangert 6
63450 Hanau

Telefon: (0 61 81) 9 23 00 70

 

aktuelle Pfarrmitteilungen

Die Gottesdienste von St. Josef finden aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen noch in der Stadtpfarrkirche statt. 

Citypastoral Hanau

 
 
Kontakt

Seelsorge-Team

Unsere hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Seelsorge sind zuständig für Gottesdienste und Sakramente, Verkündigung des Glaubens und Begleitung von Ehrenamtlichen oder Ratsuchenden. 

Pfarrer Dirk Krenzer

Leiter der Pfarreien Mariae Namen, St. Josef sowie St. Laurentius, Großkrotzenburg

"Glauben als Schatz entdecken" - Mehr über Pfarrer Krenzer

Dirk Krenzer, am 12. April 1968 in Fulda geboren, schloss zunächst eine Ausbildung zum Sozialversicherungsangestellten ab. Nach seinem Theologiestudium wurde er 1997 in Fulda zum Priester geweiht. 


Kaplansjahre verbrachte er in Großauheim und Kassel. Seine erste Pfarrstelle trat er 2002 in Eichenzell bei Fulda an. Seit September 2013 ist er Stadtpfarrer von Hanau. Aktuell betrachtet er die Förderung des Zusammenwachsens der katholischen Gemeinden in Hanau als seinen Arbeitsschwerpunkt. 


An seinem Beruf als Seelsorger schätzt er vor allem, dass er mit den unterschiedlichsten Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen zusammenkommt, um Leben und Glauben zu teilen – und diesen mit ihnen als Schatz zu entdecken.

Pfarrer Patrick Prähler

Leiter der Pfarrei Heilig Geist (Lamboy), Seelsorger in den Pfarreien Mariae Namen und St. Josef

„Glaube macht stark!“ - Mehr über Pfarrer Prähler

Patrick Prähler, am 1. Juni 1987 in Gelnhausen geboren, machte zunächst eine Ausbildung zum Justizfachangestellten und studierte Sozialrecht. Nach dem Vordiplom führte ihn sein Weg jedoch ins Priesterseminar. 


Nach dem Theologiestudium in Fulda und München war er Diakon in Fritzlar (2015/2016) und bis 2018 Kaplan in Flieden. Seitdem wirkte er in Hanau als Kaplan in der Stadtpfarrei und St. Josef. Seit Anfang 2020 leitet er zusätzlich als Pfarradministrator die Pfarrei Heilig Geist. 


Neben der Leitung und der allgemeinen Seelsorge engagiert er sich besonders in der Jugendarbeit und bei den Messdienern. Er schätzt an seinem Dienst den Umgang mit Menschen unterschiedlichen Alters und liebt es, den Glauben gemeinsam zu leben. Sein Motto: „Glaube macht stark!“

 

Gemeindereferentin Brigitte Tabor

Schwerpunkt in der Pfarrei Heilig Geist (Lamboy)

"Immer neu begeistert" - Mehr über Brigitte Tabor

Brigitte Tabor, am 13. Oktober 1957 in Gelnhausen geboren, arbeitet schon lange als Gemeindereferentin – und tut es heute noch mit genauso großer Freude wie zu Beginn ihrer Berufslaufbahn. Diese hat sie nach dem Studium in Paderborn seit 1981 von Schlüchtern über Steinau und Bachrain nach Hanau geführt. 


Sieben Jahre lang war sie gleichzeitig auch Diözesanreferentin ihrer Berufsgruppe im Bistum Fulda. Seit 1999 wirkt sie nun in Heilig Geist Hanau-Lamboy, aktuell mit den Schwerpunkten Seniorenarbeit und Vorbereitung von (jungen) Menschen auf die Sakramente. Seit kurzem ist sie auch, gemeinsam mit den Priestern, im Beerdigungsdienst tätig.


Sie schätzt an ihrem Dienst in der Kirche, dass sie – im Austausch mit dem Heiligen Geist und ihrem Team – stets passende Arbeitsfelder findet, die ihr altersgemäß und inhaltlich entsprechen und sie begeistern. Ihre Begeisterung gibt sie gern musikalisch weiter, zum Beispiel beim Weltgebetstag, in der Kita und beim Seniorentanz. Brigitte Tabor ist verheiratet.

Gemeindereferent Maurice Radauscher

Schwerpunkt in den Pfarreien Mariae Namen und St. Josef

„Kirche weiterentwickeln, Glauben erfahren“ - Mehr über Maurice Radauscher

Maurice Radauscher, am 21. Juni 1991 in Aschaffenburg geboren, ist seit 2013 im pastoralen Dienst. Nach fünf Jahren in Kassel kam er 2018 in den Pastoralverbund „Unsere Liebe Frau“ in Hanau. 


Zuvor hatte er in Paderborn Religionspädagogik studiert und viele Jahre sehr aktiv in der verbandlichen Jugendarbeit im Bistum Fulda ehrenamtlich gearbeitet. Deshalb sind ihm auch in Hanau Kinder und Jugendliche sehr wichtig. Die Sternsingeraktion und weitere Projekte mit Jugendlichen auf der einen Seite und Religionsunterricht und Schulgottesdienste auf der anderen Seite sind zwei Schwerpunkte seiner Arbeit. Das Zusammenwachsen der Kirche in Hanau ist ihm wichtig. 


Er liebt an seinem Beruf die Möglichkeit, die Kirche weiterzuentwickeln und gemeinsam mit vielen unterschiedlichen Menschen lebendige Glaubenserfahrungen zu machen. Maurice Radauscher ist verheiratet. 

 

Pastoralreferent Inaki Blanco-Perez

Referent für Citypastoral in Hanau und spanischsprachiger Seelsorger 

„Gastfreundschaft, Freundlichkeit, Öffentlichkeit“ - Mehr über Inaki Blanco-Perez

Inaki Blanco-Perez, am 20. September 1983 in Bilbao, Spanien, geboren, arbeitet seit 2015 in der katholischen Seelsorge in Hanau. Während seiner Ausbildung zum Pastoralreferenten war er in Großauheim in der Pfarrei sowie in der Klinikseelsorge Hanau tätig. Seit 2017 ist er eingesetzt als Referent für die Citypastoral Hanau sowie in der spanischsprachigen Seelsorge. 


Vor seiner Zeit im Bistum Fulda studierte er Theologie und Philosophie in Salamanca, Tübingen und Würzburg. In Zaragoza war er fünf Jahre lang Religionslehrer und Schulseelsorger. 


In Hanau ist er der Ansprachpartner für alle Belange der spanischsprachigen Katholiken. Als Citypastoral-Referent ist die Verkündigung „auf der Straße“ einer seiner Arbeitsschwerpunkte. 


In seinem Dienst und in der Kirche sind ihm Freundlichkeit, Gastfreundschaft, Vielfalt, Dialog und Öffentlichkeit besonders wichtig. Im Leben sucht er Spuren und Zeichen der Nähe Gottes. Inaki Blanco-Perez ist verheiratet und hat zwei kleine Töchter.

Diakon Werner Poths

Ständiger Diakon im Nebenamt; tätig in der Stadtpfarrei Mariae Namen

„Glauben vermitteln, dem Nächsten dienen" - Mehr über Diakon Poths

Werner Poths ist als ständiger Diakon im Nebenamt seit 1992 in der Stadtpfarrei Mariae Namen tätig - er ist somit der Dienstälteste in unserem Team. 


Er engagiert sich mit seiner Ehefrau Ingeborg für den Seniorenkreis und leitet jede Woche treu einen Gebetskreis und die eucharistische Anbetung. Die Vermittlung des Glaubens ist ihm ein besonderes Anliegen, ebenso die Seelsorge an den Älteren. 


Der 2002 pensionierte Oberstudienrat für Germanistik und Theologie wurde am 23. Juni 1985 durch Erzbischof Dr. Dr. Johannes Dyba zum Diakon geweiht. Bevor er nach Hanau wechselte, war Diakon Poths Mitarbeiter in der Pfarrei Erlöser der Welt in Bruchköbel.