Stadtpfarrei Mariae Namen

Katholische Stadtpfarrei

Mariae Namen Hanau

Im Bangert 6
63450 Hanau

Telefon: (0 61 81) 9 23 00 70

 
 

Unsere Pfarrmitteilungen






 

Das Bistum Fulda

Stadtpfarrei Mariae Namen Hanau

Hort

Im Hort werden 37 Kinder in zwei Gruppen betreut. Die Hortgruppen heißen „Edelsteine“.

Der Hort bietet ein Betreuungsangebot für Schulkinder bis maximal zum Ende der 4. Klasse.

Tagesablauf im Hort

Der Tag beginnt in unserer Kindertagesstätte für einige Kinder mit dem Frühdienst um 7.00 Uhr.

In dieser Zeit treffen sich alle Kinder von Kindergarten und Hort in einer Gruppe.

Die Hortkinder werden um 7.40 Uhr in die Schule geschickt.

Bei späterem Schulbeginn, bzw. in den Ferien beginnen wir den Tag um 8.00 Uhr mit allen anwesenden Kindern und Erzieherinnen mit einem Morgengebet. Danach gehen die Kinder mit einer Erzieherin in den Hort, wo sie die Möglichkeit zum Frühstück oder Freispiel haben.

 
Freispiel:

Freispiel ist immer dann möglich, wenn die Kinder nicht in die Hausaufgaben oder angeleiteten Beschäftigungen eingebunden sind.

Dazu gibt es u.a.:

  • Konstruktionsmaterial, wie z.B. Lego, Bausteine, usw.
  • Puzzlespiele,
  • Möglichkeiten zum Rollenspiel z.B. in der Puppenecke oder in der Bauecke,
  • Materialien zum Malen und Basteln,
  • verschiedene Regel- und Gesellschaftsspiele,
  • Außerhalb der Gruppe können nach Absprache und Ermessen der Erzieherin folgende Bereiche genutzt werden (In der Bibliothek oder das Außengelände).

Mittagessen:

Ab 12.30 Uhr beginnt die Tischzeit. Je nach Schulschluss essen die Kinder in kleinen Tischgemeinschaften zusammen.

 

Hausaufgabenbetreuung:

Die Kinder, machen in der Regel im Hort ihre Hausaufgaben. Dabei sehen und verstehen wir uns als Ergänzung zum Elternhaus, jedoch nicht im Sinne eines Nachhilfeunterrichtes. Um eine möglichst ruhige und konzentrierte Arbeitsatmosphäre zu schaffen, stehen den Kindern während der Hausaufgabenzeit zwei Räume und Fachkräfte zur Verfügung.

Die Erzieherinnen unterstützen die Kinder bei den Aufgaben und helfen ihnen bei Problemen und Fragen. Sie schauen die gemachten Aufgaben auf Vollständigkeit und Richtigkeit nach. Sie achten darauf, dass die Kinder zeitlich bei der Hausaufgabenbewältigung nicht überfordert werden. Gerade Grundschulkinder sollten nicht länger als eine halbe bis eine Stunde an den Hausaufgaben sitzen.

Mit zunehmendem Alter werden die Kinder zu selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten angeleitet, z.B. durch die Bereitstellung von Fachbüchern, Lexika, Duden, Anschauungshilfen, etc.


Am Freitag gibt es im Hort keine Hausaufgabenbetreuung. Im Rahmen der Bildungspartnerschaft teilen wir uns die Aufgabe der Hausaufgabenbetreuung, und ermöglichen so den Eltern einen Einblick in die Hausaufgabensituation ihres Kindes. Auf diese Weise können wir gemeinsam für den Leistungsstand ihres Kindes Mitverantwortung tragen.

Außerdem haben wir so die Möglichkeit, einen Tag der Woche zu nutzen, um den Kindern mehr Zeit für Spiele und Unternehmungen zu gönnen.

 

Beschäftigungen / Angebote:

Während der Freispielzeit werden gezielte Beschäftigungen angeboten. Diese sind entsprechend der Jahreszeit, Feste oder aktuellen Anlässe themenbezogen und umfassen unter anderem Bastelangebote, Gespräche, Experimente, Erzählungen, gelenkte Spiele, Angebote im Außengelände, Theaterspiel, Musik und Tanz und vieles mehr.

Eine besondere Erfahrung für die Kinder sind die gelegentlichen Kinderkonferenzen. Sie geben den Kindern Möglichkeit zur Mitsprache, Meinungsäußerung und eigenverantwortlichem Handeln.

   

Ferienprogramm:

In der schulfreien Zeit haben die Kinder die Möglichkeit längere Zeit ungestört zu spielen.

Sie können Spielideen entwickeln, darin verweilen und ohne Zeitdruck zu Ende bringen. Auch längere Gesellschaftsspiele, wie z.B: Monopoly können zu Ende gespielt werden.

Zusätzlich haben wir die Möglichkeit, mit den Kindern größere Projekte oder Ausflüge durchzuführen. Ohne Schulstress und Zeitdruck im Hintergrund bieten wir den Kindern Raum zur freien Mitgestaltung ihrer Interessen.

   

In den Ferien versuchen wir nach Möglichkeit die Wünsche und Vorschläge der Kinder bei der Freizeitgestaltung und gemeinsamen Ausflugszielen zu berücksichtigen. Uns ist es aber auch ein Anliegen, die Kosten für Ausflüge gering zu halten.